SANI

SANI

Erste-Hilfe-AG und Schulsanitätsdienst

Erste Hilfe AG & Schulsanitätsdienst

Neben der Bedeutung und Notwendigkeit, erste Hilfe im Bedarfsfall leisten zu können, erhalten die Kinder und Jugendlichen Einblick in Grundkenntnisse der Ersten Hilfe und vertiefen die erlernten Maßnahmen anhand wiederholender Übungen in Form von Fallbeispielen.

Darüber hinaus steht während der Schulzeit täglich ein Schülerteam der Erste-Hilfe-AG-AG als Schulsanitätsdienst von der 1. bis zur 6. Stunde zur Verfügung um in Notfallsituationen erste Hilfe im Schulalltag leisten zu können. Jeder Schüler, der mindestens ein Jahr die Erste-Hilfe-AG besucht hat, kann am Schulsanitätsdienst teilnehmen. Im Ernstfall alarmiert das Sekretariat den Schulsanitätsdienst über ein computergestütztes Funkmeldesystem. Die täglich eingeteilten Schulsanitäter erhalten dann eine Textnachricht auf einen kleinen Pager und können so schnell und effektiv erste Hilfe leisten.

Mittwoch
13:45 Uhr – 14:30 Uhr

MUSI

MUSI

Chor | Orchester | Musical | Bläser

Chor

Chor

An der IKR haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an der Chor-AG teilzunehmen. Es werden unterschiedliche Lieder aus verschiedenen Epochen und Genres einstudiert. Wir möchten vor allem den Spaß am gemeinsamen musizieren fördern und freuen uns ebenso über Einsteiger als auch kleine Stimmwunder, die unseren Chor verstärken.

Mittwoch
13:45 Uhr – 14:30 Uhr

Orchester

Orchester

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Musikal

Musikal

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Bläserklasse / Orchester

Bläserklasse / Orchester

Hast Du Töne?

Sei auch Du dabei.
Bläserklassen und Schulorchester an der IKR

Seit vielen Jahren musizieren Schülerinnen und Schüler zwei mal pro Woche gemeinsam während des Musikunterrichts. Die Bläserklassen gibt es in den Klassen 5 und 6. Wenn möglich werden die Klassen in der 7. Klassenstufe weitergeführt. Danach geht es für Dich musikalisch im Orchester weiter. Es ist ein besonderer Unterricht und macht viel Spaß. Wir legen großen Wert auf einen guten Ton, harmonieren gut miteinander und lernen ein Instrument. Im Klassenverband, gleichzeitig unser Ensemble, üben wir für gemeinsame Auftritte. Schulveranstaltungen bekommen einen feierlichen Rahmen und bei Schülergottesdiensten spielen wir immer gerne mit. Um intensiv zu proben und fit für Konzerte zu sein,  fahren wir einmal im Jahr zu einer Bläserfreizeit und dort kommen alle nicht nur musikalisch auf ihre Kosten.

Was erwartet Dich in der Bläserklasse und dem Orchester?

  • Du lernst dein Instrument beim Profi der Musikschule
  • Du spielst mit deine Klassenkameraden im Ensemble
  • Du erlebst Gemeinschaft
  • Du hast Spaß
  • Du kannst nach einiger Zeit im Schulorchester mitspielen
  • Du bist eine Bereicherung für Posaunenchöre, Musikvereine und andere Ensemble.

 

Wir freuen uns auf dich!

KARMA

KARMA

Streitschlichter | Schülerpaten | SOR

Streitschlichter

Streitschlichter

An der IKR gibt es seit 2002 Streitschlichtung. Zur Zeit gibt es ein Team aus fast 30 Schülerinnen und Schülern der 8.,9. und 10. Klassenstufe zusammen mit zwei Lehrerinnen, Frau Bidlungmaier und Frau Starz und der unserer Schulsozialpädagogin Frau Häberle.

Feste Termine sind ein dreitägiges Ausbildungs- bzw. Fortbildungsseminar zu Beginn des Schuljahres und ein monatliches, zweistündiges Fortbildungs- und Beratungstreffen. Zudem können die Kinder die Streitschlichter und Streitschlichterinnen jeden Dienstag in der 2. großen Pause im Streitschlichterraum treffen, wenn Teambesprechungen durchgeführt werden.

Treten an unserer Schule Streitigkeiten auf, besteht die Möglichkeit, dass Kinder der Klassen 5-7 von den Lehrerinnen und Lehrern zu den Streitschlichtenden geschickt werden. Entweder zu zweit oder je nachdem, wie viele an dem  Streitfall beteiligt waren. Kinder können natürlich auch von selber zu den Streitschlichtern und Streitschlichterinnen kommen.

Die Streitschlichtenden versuchen dann gemeinsam mit den Kindern, die Probleme haben, in einem Gespräch nach festen Regeln eine „win-win-Lösung“ zu finden.

Streitschlichter-Team 2019/2020
Streitschlichter-Team 2019/2020

Schülerpaten

Schülerpaten

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

SOR

SOR

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist ein Projekt von und für Schülerinnen und Schüler. Es bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Zusammenleben an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Die Schulen im Netzwerk setzen sich mit unterschiedlichen Projekten und Aktionen für ein offenes Miteinander und eine vielfältige Gesellschaft ein.

BO

BO

Berufsorientierung an der IKR

BO

BO

Berufliche Orientierung an der IKR

Was unternehmen wir an der Immanuel-Kant-Realschule,
damit wir unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf das Berufsleben bzw. auf weiterführende berufliche Schulen vorbereiten?

.

Berufsorientierung (BO)

Die Tatsache, dass im Schnitt jeder vierte Auszubildende seine Ausbildung abbricht (Stand 2018) und die Zahl der Studienabbrecher stetig steigt, beweist, dass die Auswahl eines geeigneten Berufs zu den schwierigsten Entscheidungen gehört, die ein Heranwachsender treffen muss.

Mit unseren Angeboten zur Berufsorientierung (BO) möchten wir unsere Schüler bei der Beantwortung dieser Frage unterstützen und sie auf der Reise in das Berufsleben und den Berufsalltag begleiten.

Mehr zur Leitperspektive “Berufliche Orientierung (BO)” im Bildungsplan erfahren Sie auf der WebSite des  Kultusministeriums Baden-Württemberg.

 

VwV BO

Die gültigen Rahmenbedingungen zur Berufs- und Studienorientierung sowie der Praxiserfahrungen an allgemein bildenden Schulen sind in der neuen Verwaltungsvorschrift über die “Berufliche Orientierung an weiterführenden allgemein bildenden und beruflichen Schulen” (VwV BO) vom 6. September 2017 geregelt. Mit der Neufassung werden Rahmenbedingungen geschaffen, um den Prozess der Beruflichen Orientierung an allen auf der Primarstufe aufbauenden allgemein bildenden Schulen zu verankern.
(BO-Seite des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg)

Berufsorientierung an der IKR

Wir sorgen dafür, dass die Grundlagen schon in Klasse 7 gelegt werden, wenn sich die Schüler im Fach WBS (Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung) zum ersten Mal mit wirtschaftlichem Grundwissen und berufsbedingten Sachverhalten auseinandersetzen. In Klasse acht und neun bleiben unsere Schüler für eine Woche dem Unterricht fern, um Praxisluft zu schnuppern, indem sie ein einwöchiges Berufspraktikum absolvieren. Zudem wird im Unterricht ein Schwerpunkt auf das Bewerberverfahren gelegt. Wir begleiten die Schüler jedoch nicht nur im Unterricht auf ihrer Reise in das Berufsleben. Wir bieten eine Vielzahl von außerunterrichtlichen Angeboten und Veranstaltungen, die unter anderem Betriebsbesichtigungen, Besuche von Ausbildungsmessen, Bewerbertrainings und Informationsabende für Schüler und Eltern beinhalten.

Die IKR und ihre Bildungspartner

Getreu dem Motto: „Alleine kommt man nicht weit. Eine Reise ist viel angenehmer, wenn man Menschen an seiner Seite hat“, arbeiten wir eng und vertrauensvoll mit regionalen Firmen und Betrieben zusammen, die viele unserer Angebote begleiten oder überhaupt erst ermöglichen.

Wir sind stolz darauf, die Firmen Bosch, DHL, Edeka-Center Gebauer, Euchner, Mövenpick und Roto Frank als Bildungspartner bezeichnen zu dürfen und freuen uns, die Berufsorientierung an der IKR auch in den kommenden Jahren mit ihnen zu gestalten.

Mehr über unsere Bildungspartner erfahren Sie hier: Bildungspartner

BLABLA

BLABLA

Sprachen und Austauschprogramme

Frankreich

Frankreich

Manosque

Seit über 40 Jahren besteht die Partnerschaft der IKR mit dem Collège Jean Giono in Manosque.

Jedes Jahr im Oktober fahren Französischschüler der 8. Klassen der IKR in Kooperation mit dem IKG für 10 Tage in die Partnerstadt nach Südfrankreich. Es handelt sich hierbei um eine deutsch-französische Begegnung mit dem Ziel, das Alltagsleben in Frankreich, sowie das Land und die Nachbarkultur bei Ausflügen in die nähere Umgebung von Manosque kennenzulernen. Die Schülerinnen und Schüler sind in Gastfamilien untergebracht und können somit am Alltagsleben teilnehmen und auch das französische Schulleben kennenlernen.

Highlights sind jedes Jahr der gemeinsame Tagesausflug ans Mittelmeer, sowie ein Besuch auf einem provenzalischen Markt. Schon bei der Verabschiedung freuen sich unsere SchülerInnen ihre AustauschpartnerInnen im Frühjahr in Leinfelden begrüßen zu können.

Es ist immer wieder schön mitzuerleben, wie sich die SchülerInnen während des Austausches sowohl sprachlich als auch persönlich weiterentwickeln.

Vive l‘échange!

Ansprechpartnerin ist Frau Lindner


Manosque  – Die Stadt in den Hügeln

Manosque liegt auf halbem Weg zwischen den Alpen und dem Mittelmeer, im Herzen der Haute-Provence mit ihrem außergewöhnlich milden, trockenen und sonnigen Klima. Auf 380 Metern Höhe gelegen, ist die Stadt umgeben von vier bewaldeten oder mit Olivenbäumen bepflanzten Hügeln. Die Bergrücken des Espel und der Thomassine versperren dem Nordwind den Weg. Vor der offenen Südseite blinkt das Band der Durance. Über diesem herrlichen Blick wölbt sich der klarste Himmel von Frankreich an 300 Sonnentagen im Jahr.

Vom Mont d’Or aus bietet sich der schönste Blick auf Manosque. Der birnenförmige Grundriss der Altstadt zeigt noch genau den Verlauf der Stadtbefestigung. Bei einem Spaziergang durch das “Centre Ancien” erschließt sich der Charme der Plätze und Gebäude, der Mauern aus Stein und der Lehmstrohwände, der engen, gewundenen Gassen und der sehenswerten Hauseingänge, der zahlreichen Türme und der beiden erhaltenen Stadttore aus dem 12. Jahrhundert.

Vom Marktflecken zum Technologiezentrum

Als kleiner Marktflecken zählte Manosque lange Zeit nur etwas mehr als 5000 Einwohnerinnen und Einwohner. Anfang der 1960er Jahre sorgte dann die Ansiedlung zahlreicher Hochtechnologie-Unternehmen, darunter das Atomforschungszentrum Cadarache, für einen riesigen Boom. Heute leben rund 20.000 Menschen in der Stadt. Moderne kulturelle, sportliche und schulische Einrichtungen sowie zahlreiche städtische und private Dienstleistungsbetriebe sorgen für eine vorbildliche Lebensqualität.

Außerhalb der Stadtmauern finden sich zwischen Industrieparks und Handelszentren neue Wohnsiedlungen und Kulturzonen, Sportkomplexe und Obstgärten. Die Stadt bemüht sich darum, ihren guten landwirtschaftlichen Ruf zu erhalten und besonders die Oliven, die Äpfel und den Wein wieder groß herauszubringen.

Infos zur Städtepartnerschaft: https://www.leinfelden-echterdingen.de/Startseite/Stadt/Manosque.html

WebSite von Manosque: http://ville-manosque.fr/

Text von www.leinfelden-echterdingen.de

USA

USA

York

York, PA – Eine große Stadt im süd-zentralen Bergland

Die Kernstadt von York ist mit 46.000 Einwohnerinnen und Einwohnern nur unwesentlich größer als Leinfelden-Echterdingen. Mit all seinen Vorstädten verfügt York aber über eine Bevölkerung von rund 300.000 Menschen. Die Stadt ist ein Zentrum für Landwirtschaft, Handel und Maschinenbau. Weitere Wirtschaftsschwerpunkte liegen in der Textil- und Metallindustrie sowie im Dienstleistungssektor.

York liegt 42 Kilometer südlich von Harrisburg, der Landeshauptstadt von Pennsylvania, und 150 Kilometer nördlich von Washington D.C., der Hauptstadt der USA, inmitten des süd-zentralen Berglandes. Zwar ließen sich in diesem Gebiet erst 1741 die ersten europäischen Siedler nieder, geschichtsträchtig ist die Gegend aber allemal: York ist bekannt als die erste Hauptstadt der USA. Denn hier war vom September 1777 bis Juni 1778 der zeitweilige Hauptsitz des “Continental Congress”. In dieser Zeitspanne proklamierten sich die nordamerikanischen Kolonien zum ersten Mal als “Vereinigte Staaten von Amerika”.

Infos zur Städtepartnerschaft https://www.leinfelden-echterdingen.de/Startseite/Stadt/York.html

Text von www.leinfelden-echterdingen.de 

http://www.yorkcity.org/

Media

Media

Medienbildung an der IKR

Video AG

Video AG
Video AG (2019/2020)

Neu im Schuljahr 2019/2020:

Die AG richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler in unseren (6.,) 7., 8. und 9. Klassen.
Wir erstellen kurze Video-Clips mit Tablets oder Smartphones, schauen den großen YouTubern über die Schulter und probieren alles aus – von StopMotion über GreenScreen bis Live-Erklärfilm und vieles mehr …

 

We Want You!

Digitalisierung

Digitalisierung

@IKR

Stuttgart/Karlsruhe 03/2018 Begriffe wie #DigitaleBildung, #zeitgemäßeBildung oder #SchuleDigitalBW geistern durch die sozialen Netze: Die Digitalisierung kommt nun endlich auch bei den Schulen an.

Das Landesmedienzentrum (LMZ) hat beispielhaft einen Bericht über die IKR publiziert: “Digitalisierung – Eine Realschule wappnet sich”

“Welche Chancen bietet die Medienbildung und welchen Herausforderungen müssen sich Schulen künftig stellen? Mit welchen Aufgaben sehen sich Schulen konfrontiert, um die Medienbildung voranzubringen und wie wappnen sie sich in der Praxis? Über diese und andere Fragen sprach die LMZ-Redakteurin Dr. Katy Schlegel mit Benjamin Dorer, Lehrer und Netzwerkberater an der Immanuel-Kant-Realschule (IKR) in Leinfelden. Seit fast zwei Jahren arbeitet Dorer darüber hinaus am Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ). Zusammen mit drei Kollegen koordiniert er die Schulnetzberater (SNB) und die medienpädagogischen Berater (MPB) in Baden-Württemberg. …”