Europäische Foto-Ausstellung – mit Werken der 9a in Straßburg eröffnet

Die Klasse 9a war am 26. 01. 2018 in Straßburg, um die Ausstellung mit dem Titel: Das Konzentrationslager Natzweiler und seine Außenlager auf beiden Seiten des Rheins zu besuchen. Wie wir schon berichteten, haben wir unsere Gedenkstätten hier im Kreis Leinfelden-Echterdingen fotografiert (siehe Bericht weiter unten) und waren nun gespannt, welche Bilder von uns den Sprung in die Ausstellung nach Straßburg geschafft hatten.

Die Fahrt begann um 6.00 Uhr morgens, damit wir nicht im Stau, sondern zur Ausstellungseröffnung in Straßburg sein konnten. Da wir aber ohne einen Solchen in Straßburg ankamen, durften wir in kleinen Gruppen uns noch etwas Zeit vertreiben.

Die Reden am Anfang wurden aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt und waren nicht ganz so interessant für uns. Sehr eindrücklich war der Bericht einer überlebende KZ-Insassin aus Warschau, die mit ihrer Tochter nach Straßburg angereist war. Damit würde der Kreis geschlossen. Wir machten Bilder von einer Gedenkstätte, um uns zu erinnern und wurden nun von der Frau im Hier und Jetzt damit konfrontiert, dass das was für uns Vergangenheit ist, für sie immer noch Realität, Trauer und schmerzvolle Erinnerung ist. Die Bilder passen dazu wie ein Bindeglied. Auch andere Klassen hatten tolle Bilder gemacht, sodass der Rundgang einen interessanten Einblick bot. Auch unsere deutschen Titel unter den französischen Bildbeiträgen waren eindrücklich.

Nach den Vorträgen, dem Rundgang und einer kleinen Snackpause, erkundeten wir noch Straßburg. Um 15.00 Uhr ging es wieder nach Hause, wo wir nach einem ereignisreichen Tag um 17.30 Uhr wieder eintrafen. Herzlichen Dank nochmal an alle Beteiligten und an die Unterstützung der Fahrt durch den Förderverein mit 190€.

Annika Alber und Aleyna Bektes; 9a